18.05.20

Wie arbeitet zur Zeit der Kirchengemeinderat?

Surfen in der Freizeit

Grundsätzlich gilt, was die Kirchengemeindeordnung festlegt: „Kirchengemeinderat und Pfarrerinnen und Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde.“ Dann gibt es aber für den Fall, dass Entscheidungen ganz schnell getroffen werden müssen, das Instrument der Eilentscheidung: „Kann in einer dringenden Angelegenheit die Beschlussfassung des Kirchengemeinderats nicht rechtzeitig herbeigeführt werden, so entscheiden die beiden Vorsitzenden im gegenseitigen Einvernehmen anstelle des Kirchengemeinderats. Dieser ist unverzüglich zu unterrichten.“

Nun waren in den letzten Wochen oft Entscheidungen sehr schnell zu treffen. Da haben dann die beiden Vorsitzenden Susanne Konrad und Pfarrer Dr. Martin Weeber sich jeweils abgesprochen und die nötigen Entscheidungen getroffen und dann sehr zügig den Kirchengemeinderat unterrichtet. Aber da wir möglichst wenige Entscheidungen nur zu zweit treffen wollten, haben wir uns sehr häufig, am Anfang fast täglich, zu Besprechungen „im kleinen Kreis“ getroffen: online, per Videokonferenz. Der kleine Kreis umfasste die beiden Vorsitzenden sowie das weitere Lukas-Petrus-Pfarrteam (Pfarrerin Elke Kaltenbach-Dorfi, Pfarrerin Sabine Schneider-Wagner, Pfarrer Jochen Helsen). Oft war auch unsere Ausbildungsvikarin Anna Förg dabei, und gelegentlich hat auch unser Jugendreferent Benedict Schwarz an diesen Besprechungen teilgenommen.

Wir waren als Vorsitzende sehr froh, uns so regelmäßig in dieser Runde besprechen zu können. So kam doch eine größere Fülle von Sichtweisen zusammen.

Den Kirchengemeinderat haben wir immer wieder per Mail informiert. Und wir haben ganz viele Mails, die vom Oberkirchenrat und vom Dekanat kamen, an die Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte weitergeleitet, damit diese sich ein Urteil über die anstehenden Fragen bilden konnten.

Und dann haben wir in der Zwischenzeit zwei Online-Kirchengemeinderatssitzungen absolviert. Das ging eigentlich ganz gut, auch wenn man sich erst daran gewöhnen musste. Wir haben wichtige Themen behandelt und Dinge auf den Weg gebracht, so etwa die Ausschreibung der Lukas-Pfarrstelle.

Nun haben wir die Möglichkeit, wieder „richtige“ Sitzungen abhalten zu dürfen. Die nächste reguläre Kirchengemeinderatssitzung ist festgelegt auf Donnerstag, den 18. Juni, 20:00 Uhr, aber wahrscheinlich schieben wir davor schon eine Sitzung ein am Donnerstag, 28. Mai.

Wenn Sie sich dafür interessieren: Wir halten Sie auf unserer Homepage auf dem Laufenden, ob die Sitzung am 28. Mai stattfindet.

Mit herzlichen Grüßen, im Namen des gesamten Kirchengemeinderates,
Susanne Konrad und Dr. Martin Weeber