Unser pädagogisches Konzept

Was passiert bei uns im Kindergarten?

Unser Kindergarten arbeitet nach dem Orientierungsplan. Die Erzieherinnen nehmen Ideen und Vorschläge auf und setzen diese in der pädagogischen Arbeit um.

Uns ist es wichtig, dass die Kinder die Möglichkeit haben sich frei entfalten zu können. Wir geben ihnen daher viel Zeit zum freien Spielen. Neben dem freien Spiel gibt es jeden Tag verschiedene Angebote für die Kinder. So können sie an Bastel-, Mal- oder Werkaktionen teilnehmen. Zudem findet jeden Tag ein Stuhlkreis statt. Mal wird gemeinsam gesungen, ein Bilderbuch betrachtet, Kreis- oder Fingerspiele gespielt, eine biblische Geschichte erzählt oder ein Sprachkreis gemacht. Die Vorschüler treffen sich ein Mal in der Woche zum "Arbeiten". Ein Mal in der Woche gehen die Kinder zum Turnen oder zur Rhythmik. Ebenso findet zwei Mal im Monat ein Kochtag mit den Kindern statt.

Neben diesen Elementen liegt der Schwerpunkt der pädagogische Arbeit in der Vermittlung des christlichen Glaubens und christlicher Werte. Wir hören Geschichten aus der Bibel, singen Lieder, führen Gespräche über Gott, beten gemeinsam und feiern an kirchlichen Festtagen mit unserem Pfarrer Gottesdienst in der Petruskirche. Die Kinder lernen sich gegenseitig zu achten, rücksichtsvoll miteinander umzugehen und Dinge untereinander zu teilen.

Unsere pädagogischen Leitlinien

  • add Unser Bild vom Kind

    Der Leitsatz von Maria Montessori "Hilf mir es selbst zu tun" prägt unser Bild vom Kind. Jedes Kind ist eine individuelle Persönlichkeit mit eigenen Interessen, Bedürfnissen und Fähigkeiten. Indem es gegenseitige Wertschätzung und Achtung erfährt, entwickelt es Vertrauen in seine Fähigkeiten und seine Umwelt. Eine verlässliche Bezugsperson hilft dem Kind sich ganzheitlich entfalten zu können. Durch selbständiges und eigenverantwortliches Handeln, entsteht beim Kind Freude am Tun und Lernen.

  • add Unser Verständnis von Bildung und Erziehung

    Jeder Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen, gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. Bildung ist ein lebenslanger und selbsttätiger Entwicklungsprozess. Das Kind eignet sich spielerisch und in Interaktion die Fähigkeit an, das tägliche Leben zu bewältigen. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Begleitung durch Bezugspersonen, zu denen verlässliche und vertrauensvolle Bindungen und Beziehungen bestehen.

  • add Unser Verständnis von Lernen

    Das lebenslange Lernen beginnt mit der Geburt. Menschen lernen in der Aktion mit ihrer Umwelt stetig. Da die Kindheit die lernintensivste Zeit darstellt, wird Spielen und Lernen als Einheit betrachtet, bei der das soziale Umfeld eine wichtige Funktion einnimmt. Eine anregende Umgebung, Motivation und verständnisvolle Vorbilder regen das Kind an, spielerisch Erfahrungen mit allen Sinnen zu sammeln und als Wissen zu begreifen.

  • add Die Rolle der pädagogischen Fachkraft

    Die pädagogische Fachkraft lässt sich auf das Handeln und Werden des Kindes mit großem Respekt und Wertschätzung für dessen Bildungsprozesse ein und nimmt es ernst. Sie/er gibt den Kindern Orientierung, Sicherheit und Halt durch liebevolle Zuwendung und notwendige Grenzsetzung. Die Erzieherin/der Erzieher ist dafür verantwortlich ein anregendes Umfeld zu schaffen. Jedes Kind muß Unterstützung, Begleitung und Herausforderung entsprechend seinem Entwicklungsstand erfahren. Durch ihr/sein Vorbild und durch eine vertrauensvolle Atmosphäre schafft die Erzieherin/der Erzieher im Kindergarten die Grundlage für die kindliche Entwicklung. Die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern ist selbstverständlich.

  • add Unser Verständnis von Partizipation

    Die Kinder suchen gemeinsam nach Lösungen und gestalten das Miteinander in der Einrichtung. Die Kinder treffen und beteiligen sich an Entscheidungen und erleben die Wirksamkeit ihrer Beschlüsse. Die Kinder lernen mit Frustration umzugehen und Entscheidungen der Mehrheit zu akzeptieren. Durch eigene Entscheidungen erfahren die Kinder Anerkennung und Wertschätzung. Die Kinder fühlen sich angenommen. Partizipation ist ein Recht, das Kindern unabhängig von der "Gnade" der Erwachsenen zusteht.

  • add Unser Umgang mit Vielfalt

    Jedes Kind hat ungeachtet seiner Herkunft, Religion und Entwicklung ein Anrecht darauf, bedingungslos angenommen zu werden. Daraus ergibt sich eine individuelle Förderung jedes einzelnen Kindes in der Vielfältigkeit der Gruppe. Gemeinsame Spielprozesse fördern die Entwicklung der Kinder entscheidend und geben ihnen vielfältige Lernimpulse.

  • add Unser Umgang mit Beschwerden

    Die Kinder und die Erziehungsberechtigten haben ein Recht, ihre Wünsche nach Veränderung zu äußern. Die pädagogische Fachkraft kommt dem Wunsch nach Klärung nach und schafft allgemeine Zufriedenheit durch Offenheit bei der Lösungssuche. Es ist wichtig, die Unzufriedenheit anzusprechen, damit eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit möglich ist. Das ist die Grundlage für eine gute Erziehungspartnerschaft und eine angenehme Atmosphäre.

 
Leben erwacht
 

Bildungs- und Entwicklungsfelder

 
 
 
 
 
 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen bildet die Grundvoraussetzung für eine Erziehung zum Wohle des Kindes.

Kurze Elterngespräche
Je nach Gruppensituation führen wir „zwischen Tür und Angel“ kurze Gespräche mit den Eltern. Für eine längere Besprechung bitten wir einen gesonderten Termin mit der zuständigen Erzieherin zu vereinbaren.

Ausführliches Elterngespräch
Einmal im Jahr findet von uns aus ein Elterngespräch statt. Gemeinsam mit den Eltern betrachten wir die momentane Situation und den Entwicklungsstand des Kindes und besprechen, wie das Kind weiter optimal gefördert und begleitet werden kann.

Elternabend
Am Elternabend nach den Sommerferien werden die neuen Elternbeiräte gewählt. Desweiteren gibt es Abende zu pädagogischen Themen, Projekten und Erziehungsfragen.

Elterninitiative
Engagierte Eltern organisieren z.B. den Kleider- und den Weihnachtsmarkt. Der Erlös kommt dem Kindergarten zu Gute.

Mitwirkung bei Festen
Bei Veranstaltungen und Festen freuen wir uns stets über die tatkräftige Unterstützung der Eltern.

 
Familie unter sich